Bambusmatten f├╝r Sushi

Bambusmatte f├╝r die Sushizubereitung - Sushifreunde Lexikon
Bambusmatte f├╝r die Sushizubereitung – Sushifreunde Lexikon

Eine Bambusmatte wird traditionell f├╝r die Herstellung von Sushi verwendet. Dabei sorgt sie sowohl f├╝r einen guten Halt der Zutaten im Sushi als auch f├╝r die perfekte Form der Maki Rollen.

Erfahre jetzt mehr ├╝ber die Bambusmatte aus der japanischen K├╝che!

Das musst du ├╝ber die Sushi Matte aus Bambus wissen

Eine Bambusmatte, auch Makisu genannt, ist eine aus Wolle und Bambusst├Ąben bestehende Matte, die f├╝r das Rollen von Sushi entwickelt wurde. Gerade in der japanischen K├╝che ist sie ein Muss bei der Zubereitung von Sushi, da man mit der Bambusmatte das Sushi perfekt formen kann, w├Ąhrend alle Zutaten im Sushi einen guten Halt haben.

Neben der klassischen Makisu aus Bambus gibt es auch Alternativen aus Platin-Silikon. Dieses Material ist ├Ąu├čerst robust und eignet sich sogar zum Waschen in der Sp├╝lmaschine. Mit der Zeit k├Ânnen die St├Ąbchen jedoch rissig werden oder sogar L├Âcher in der Struktur bekommen. Dagegen kann mit einer speziellen Pflege vorgebeugt werden.

Mit der Bambusmatte zur perfekten Sushi Rolle

Mit einer Bambusmatte kannst du unkompliziert und schnell perfektes Maki Sushi kreieren. Daf├╝r musst du nur ein Nori-Blatt auf die Bambusmatte legen und den bereits abgek├╝hlten Sushi-Reis gleichm├Ą├čig auf die Fl├Ąche verteilen. Anschlie├čend kannst du dein Sushi mit den Zutaten deiner Wahl f├╝llen ÔÇô achte aber darauf, dass die F├╝llung nur das untere Drittel der Fl├Ąche bedeckt. Jetzt kannst du dein Sushi rollen, mit einem scharfen Messer in St├╝cke schneiden und genie├čen!

Die richtige Reinigung von Bambusmatten

Die Reinigung einer Bambusmatte ist ├╝berhaupt nicht schwer. So reicht es aus, wenn du deine Bambusmatte nach der Zubereitung von Sushi einfach unter lauwarmes Wasser h├Ąltst und diese mit einer B├╝rste sauber machst. Anschlie├čend kann die Matte aus Bambus an der Luft trocknen und wiederverwendet werden, wenn du das n├Ąchste Mal Lust auf Sushi bekommst.

F. A. Q.

Sushi Zubeh├Âr

Die Antwort ziemlich einfach: Fisch und Reis. Der Fisch ist normalerweise roh, kann aber auch gekocht werden. Die h├Ąufigste Fischart, die f├╝r Sushi verwendet wird, ist Thunfisch, aber auch Lachs, Gelbschwanz und Aal sind beliebt. Der Reis wird in der Regel mit Essig, Salz und Zucker gew├╝rzt. Dadurch erh├Ąlt er einen unverwechselbaren Geschmack, der den Fisch perfekt erg├Ąnzt. Nat├╝rlich gibt es viele verschiedene Arten von Sushi, so dass die Zutaten je nach Bestellung leicht variieren k├Ânnen. Einige Sorten enthalten zum Beispiel Gem├╝se wie Gurke oder Avocado. Andere sind vielleicht in Seetang eingewickelt oder enthalten einen Klecks Wasabi, um ihnen einen zus├Ątzlichen Kick zu geben.

Aufgrund seines Ursprungs kannst du Sushi sowohl mit St├Ąbchen als auch mit Fingern essen. Eigentlich war Sushi n├Ąmlich nur als Snack gedacht, der am Stra├čenimbiss zu sich genommen werden konnte. Beachten solltest du aber auch, dass du das Sushi-St├╝ck in einem isst, da es als unh├Âflich gilt, das St├╝ck Sushi in zwei H├Ąlften zu bei├čen und es wieder auf dem Teller zu platzieren. Wenn du Sojasauce nutzt, solltest du zus├Ątzlich daran denken, nur eine kleine Ecke in die Sauce einzutauchen. Andernfalls k├Ânntest du den kompletten Geschmack zerst├Âren, da es nur noch nach Salz schmeckt.

Lege zun├Ąchst ein Blatt Nori (getrockneter Seetang) auf einer Sushi-Matte aus Bambus aus. Als N├Ąchstes verteile eine Schicht Sushi-Reis auf dem Nori, wobei du an dem Ende, das am weitesten von dir entfernt ist, einen Rand von einem Zentimeter l├Ąsst. Gebe dann die F├╝llungen in die Mitte des Reises. Achte darauf, die Zutaten in d├╝nne Scheiben zu schneiden, damit die Sushi-Rollen leicht zu essen sind. Sobald die F├╝llung an ihrem Platz ist, rollst du die Matte von dir weg und ├╝bst dabei leichten Druck aus, damit alles an seinem Platz bleibt. Wenn du das Ende der Matte erreicht hast, befeuchte den Rand des Nori mit Wasser und rolle weiter, bis alles versiegelt ist. Zum Schluss schneidest du deine Sushi-Rollen mit einem scharfen Messer in mundgerechte St├╝cke. Und das war’s!

Sushi selber machen

Wenn Du neu in der Sushi-Zubereitung bist, empfehlen wir Dir, mit Maki-Rollen zu beginnen. Sie sind einfacher herzustellen als Nigiri, und es gibt unendlich viele M├Âglichkeiten f├╝r die F├╝llung.Du kannst gekochten oder rohen Fisch, Gem├╝se, Tofu und vieles mehr verwenden. Nigiri sind etwas schwieriger, weil man sie zu kleinen Kugeln oder Ovalen formen muss, aber mit ein bisschen ├ťbung ist es durchaus machbar. Und wenn du deine Nigiri-F├Ąhigkeiten perfektioniert hast, kannst du dich an Sashimi versuchen, das ist einfach in d├╝nne Scheiben geschnittener roher Fisch ohne Reis.

Du wirst vielleicht ├╝berrascht sein, dass du keine besondere Ausr├╝stung brauchst, um Sushi zu Hause zu machen. Alles, was du wirklich brauchst, sind ein paar Nori-Algenbl├Ątter, Sushi-Reis und eine F├╝llung deiner Wahl wie roher Fisch, gekochtes Fleisch, Avocado, Gurke etc. Nat├╝rlich gibt es einige Hilfsmittel wie die Bambusmatte, die die Zubereitung erleichtern k├Ânnen, aber sie sind nicht unbedingt notwendig.

Es gibt drei Hauptreisarten, die f├╝r Sushi verwendet werden: Kurzkornreis, Langkornreis und S├╝├čreis. Jede Reissorte hat ihren eigenen Geschmack und ihre eigene Textur. Deshalb ist es wichtig, die richtige Reissorte f├╝r das jeweilige Sushi-Gericht zu w├Ąhlen, das du zubereiten m├Âchtest.

Die Haltbarkeit von gekochtem Reis h├Ąngt vor allem davon ab, wie er gelagert wird. Wenn er k├╝hl und trocken gelagert wird, kann er mehrere Tage haltbar sein. Wenn er jedoch in einer warmen, feuchten Umgebung gelagert wird, verdirbt er viel schneller. Gekochter Reis, der im K├╝hlschrank aufbewahrt wurde, ist ebenfalls l├Ąnger haltbar als Reis, der bei Zimmertemperatur aufbewahrt wurde. Im Allgemeinen bleibt gekochter Reis drei bis vier Tage lang frisch, wenn er richtig gelagert wird. Danach l├Ąsst die Qualit├Ąt des Reises nach, und er kann einen sauren Geruch oder einen schlechten Geschmack entwickeln.

Lege ein Nori-Blatt auf deine Bambus-Sushi-Matte und verteile eine gleichm├Ą├čige Schicht Reis darauf, wobei du oben etwa einen Zentimeter Platz l├Ąsst. Lege die Zutaten f├╝r die F├╝llung in die Mitte des Reises und rolle alles fest auf. Befeuchte die R├Ąnder des Nori mit Wasser, damit es zusammenh├Ąlt. Wiederhole den Vorgang mit den restlichen Zutaten.

An dieser Stell ist ein scharfes Sushimesser von Vorteil. Dies sollte im ersten Schritt angefeuchtet werden, um dann die Sushirolle in der Mitte zu halbieren. Dann legst du die beiden kurzen St├╝cken nebeneinander und drittelst sie so, dass sechs gleich gro├če Sushist├╝cken herauskommen. Pass darauf auf, dass das Messer immer gesch├Ąrft ist, um das Essen nicht zu zerdr├╝cken oder zu zerquetschen.

Serviere die Sushi sofort mit Sojasauce und eingelegtem Ingwer (falls gew├╝nscht) oder gib Wasabi-Paste zum Dippen in die Sojasauce. Guten Appetit!

Zu Beginn musst du dir dar├╝ber klar werden, ob du Sushi als Beilage oder Hauptspeise essen m├Âchtest. Wenn es eine Hauptspeise werden soll, sind f├╝r zwei Personen 300g Reis ausreichend (je nach Appetit). Die werden noch durch die jeweiligen Toppinigs bzw. F├╝llungen erg├Ąnzt.

Sushi selber machen ist gar nicht so kompliziert. Alles, was du brauchst sind frische Zutaten, die richtigen Handgriffe und passende Rezepte. Hier findest du weitere Infos zum Thema:

Bambusmatte f├╝r die Sushizubereitung - Sushifreunde Lexikon
Bambusmatten f├╝r Sushi

Erfahre jetzt mehr ├╝ber die Bambusmatte aus der japanischen K├╝che!

Sushifreunde - Edamame
Edamame Sushi

Erfahre jetzt mehr ├╝ber die Bambusmatte aus der japanischen K├╝che!