Ist Sushi gesund?

Erfahre jetzt mehr zum Thema Sushi und Gesundheit!

Viele Leute lieben das leckere Gericht aus Japan ‚Äď die Rede ist von Sushi. Neben dem einzigartigen Geschmack k√∂nnen die Reisr√∂llchen durch ihre wertvollen N√§hrstoffe auch eine gesunde Mahlzeit darstellen.

Wertvolle Nährstoffe im Sushi

Sushi ist reich an gesunden N√§hrstoffen. So enth√§lt zum Beispiel roher Fisch (als eine der Sushi-Hauptzutat) viele Omega-3-Fetts√§uren, die gut f√ľr den Stoffwechsel sind und Eiwei√ü, welches sich positiv auf die Muskel- und Knochenbildung auswirkt. Dar√ľber hinaus hat Sushi noch mehr zu bieten ‚Äď gerade in puncto kalorienarme Ern√§hrung.

Genuss in Maßen statt in Massen

Nori-Bl√§tter enthalten Spurenelemente wie Jod, Zink, Selen, Mangan oder Kupfer. Diese k√∂nnen in geringen Mengen f√∂rderlich f√ľr den K√∂rper und die Gesundheit sein. In gro√üen Mengen k√∂nnen die Bl√§tter jedoch negative gesundheitliche Auswirkungen haben, zum Beispiel durch den t√§glichen Verzehr von Sushi. Wir empfehlen dir deshalb, regelm√§√üig Pausen vom Sushi essen einzulegen und auf eine ausgewogene Ern√§hrung zu achen.

Bakterien und Parasiten ‚Äď Die Gefahr von rohem Fisch

Wie bereits erw√§hnt, z√§hlt roher Fisch zu den Hauptzutaten von Sushi. Ist der Fisch verunreinigt, kann das Sushi Salmonellen oder andere Bakterien und Parasiten enthalten. Das kann sich vor allem f√ľr empfindliche Personen ohne gen√ľgend k√∂rpereigene Abwehrkr√§fte als gro√üe Gefahr f√ľr die Gesundheit herausstellen. Deswegen sollten folgende Personengruppen auf den Verzehr von rohem Fisch verzichten:

  • Schwangere
  • √Ąltere Menschen
  • S√§uglinge und Kleinkinder bis zum 5. Lebensjahr
  • Menschen mit einem geschw√§chten Immunsystem, zum Beispiel durch die regelm√§√üige Einnahme von Medikamenten

Abnehmen mit Sushi

Sushi ist sehr arm an Kalorien. So fallen in der Regel auf 100 g einer Sushi-Rolle nur ca. 7 g Fett. H√§ufig wird Sushi mit einem fettarmen Nori-Blatt ummantelt, welches einen Eiwei√ü-Gehalt von 40 Prozent hat und folglich sehr gut f√ľr die K√∂rper-Muskulatur ist. Das scharfe Wasabi sorgt durch seinen Antioxidantien f√ľr ein st√§rkendes Abwehrsystem im K√∂rper.

Diese besonderen Eigenschaften machen die leckeren Sushi-Rollen perfekt als Di√§t-Gericht. Es gibt jedoch auch kleine Sushi-Ausnahmen, die alles andere als kalorienarm sind: So schmecken frittiertes Sushi oder Mayonnaise-Dips zwar unglaublich lecker, aber sind nicht so kaloriensparend wie die ‚ÄěSushi-Basics‚Äú aus rohem Fisch oder Gem√ľse. Greif also deswegen lieber zu der letzteren Art an Sushi, um zu Abnehmerfolgen beizutragen.

F√ľr eine Low Carb Di√§t kannst du den Reis beim Sushi auch einfach weglassen. Probiere es doch einfach mal mit Sashimi! Es besteht aus rohem Fisch, welcher in feinen Streifen geschnitten und ungew√ľrzt serviert wird ‚Äď auch ohne Reis. Wasabi, Sojasauce, Ingwer, Rettich und Karotten sorgen f√ľr das besondere Geschmackserlebnis beim Verzehr von Sashimi.

Hier im Lexikon von SUSHIFREUNDE erfährst du mehr zum Thema Sushi und Gesundheit. So kannst du genau das bestellen oder zubereiten, was du möchtest und erfährst noch einige interessante Fakten zu deinen Lieblingsvarianten.

Sushifreunde | Veganes und vegetarisches Sushi
Sushi-Arten mit Gem√ľse

Gem√ľse statt Fisch im Sushi ‚Äď Inspiration f√ľr selbstgemachtes Sushi

Getränke zum Sushi

Die besten Drinks zu Sushi